In der Tischtennis-Damenverbandsliga punktete der SV Bawinkel in zwei Heimspielen mit 8:2 gegen den Hundsmühler TV und 7:7 gegen Werder Bremen.

 

Der Neuling Hundsmühler TV, der mit einem überraschenden 8:3-Sieg beim Hoogsteder SV angereist war, hatte sich in seinem zweiten Spiel des Tages ohnehin nichts ausgerechnet. So fiel die Vorentscheidung bereits in den Eingangsdoppeln. Das Duo mit Nina Längert und Andrea Trepohl behauptete sich im  Entscheidungssatz hauchdünn, aber nervenstark mit 14:12. Parallel dazu hatten Claudia Meer und Rita Pleus mit 3:0 keine Probleme. Danach leisteten die Gäste nur noch zaghaft und lediglich punktuell Widerstand. Das 8:2-Endergebnis entsprach dem Leistungsunterschied. Die zwei Minuszähler ersparten andererseits dem TV eine Demütigung.

Im Topspiel gegen den Verfolger Werder Bremen war der SV Bawinkel nie im Rückstand und verbuchte schließlich ein Remis, mit dem beide Teams zufrieden sein können. Das Satzverhältnis sprach mit 26:28 sogar leicht gegen den emsländischen Club. Werder profitierte enorm davon, dass Tatiana Pokrovskaja zur Rückrunde von der Position eins auf vier abgestuft worden war. Im Schlüsselspiel dieser Begegnung setzte sich die starke Russin dann auch im Entscheidungssatz mit 11:8 gegen Rita Pleus durch. Insgesamt war es war eine Partie mit hohem Entertainment, in dem beide Mannschaften auch Defizite hatten. Für den führenden SV Bawinkel hat sich die Ausgangssituation nicht verändert, nur ist durch diese Punkteteilung das Spitzentrio noch enger zusammengerückt.     

SV Bawinkel gegen Hundsmühler TV: Längert (2), Meer (2), Pleus (1), Trepohl (1), Meer/Pleus (1), Längert/Trepohl (1).

SV Bawinkel gegen Werder Bremen: Längert (3), Meer (3), Pleus, Trepohl,   Längert/Trepohl, Meer/Pleus (1).

 

 

 

TISCHTENNIS

 

Bezirksoberliga, Herren

BW Papenburg - TV Hude 3:9

Ein zu klares Resultat, denn sechsmal behaupteten sich die Gäste erst im Entscheidungssatz. Es war eine ernüchternde Niederlage für das Schlusslicht, wobei das Solisten-Orchester in den Spitzeneinzeln sogar überlegen war. Für Julian Huwig, ein Akteur aus der 3. Kreisklasse, gab es nichts zu holen.

BW Papenburg: Memering (2), M. Michalke (1), Kuhlmann, Priet, Broos, Huwig, Memering/Priet, M. Michalke/Kuhlmann, Broos/Huwig.

 

Bezirksliga, männliche Jugend

VfL Stenum - SV Bawinkel 8:5

Die emsländischen Gäste kamen zu spät auf Betriebstemperatur und mussten einen herben Rückschlag hinnehmen. Bis zum letzten Ballwechsel lief die Mannschaft dem 0:2-Doppelrückstand hinterher.

SV Bawinkel: Wilmink (3), Lüske, Horn (1), Rosen (1), Wilmink/Lüske, Horn/Rosen.